Enter your keyword

Tatjana Bechinger

Naturheilpraktikerin mit eidgenössischem Diplom in Traditioneller Chinesischer Medizin TCM


Seit April 2006 arbeite ich als TCM Therapeutin, Schwerpunkt Akupunktur und Tuina. Manchmal setze ich die Akupunktur mit Craniosacral Therapie ein. Für mich ist es eine geniale Kombination um die Wirksamkeit im Körper zu vertiefen. Ursprünglich bin ich diplomierte Pflegefachfrau. Ich absolvierte meine Ausbildung vom 1998 bis 2002. Der Auslöser, dass ich auf die alternative Seite wechselte war einerseits meine Mutter die mich von einer dreitägigen Migräneattacke mit Akupunktur befreite und die unglaubliche Tablettenabgabe im Pflegeheim, die mir teils ein Graus waren.
Ich war bei meiner ersten Akupunktur Sitzung sehr Kritisch eingestellt, ich fand:" schaden tut es nicht!" und somit liess ich mich stechen. Das ich anschliessend mich bewegen konnte, ohne das mein Kopf explodierte, hat mich so fasziniert, dass ich wusste wo mein nächstes Ziel liegt. Während meiner Zeit als Krankenschwester habe ich mich spezialisiert auf die palliative Pflege. Ich begleitete viele Menschen in den Tod was mich sehr geprägt und auch aufgezeigt hat wie wichtig es ist loszulassen, "Hier und im Jetzt" zu sein. Die Verabschiedung in den Tod hat mir die Augen geöffnet wie zum Beispiel, wie wichtig und wertvoll die Zeit, die eigene Entscheidungsfreiheit was ich in meinem Leben tue, die Gesundheit, der Sinn und so vieles mehr.
Ich entdeckte durch die traditionelle chinesische Medizin und auch die Craniosacral Therapie eine Medizin die den Menschen mit den körperlichen und den psychischen Symptomen in seinem komplexen wunderbaren Wesen in die Mitte stellt. Meine Arbeit als Therapeut fasziniert mich, insbesondere wie die Nadeln wirken können. Ich absolvierte einen Grossteil meines Praktikums unter Anderem bei meiner Mutter, bis ich dann schliesslich selbst, für 5 Wochen nach Nanjing (China) ging. Schockiert und zugleich fasziniert war ich von der Art wie sie dort stachen. Ich musste so lange die Nadel stimulieren bis der Klient den Schmerz als hoch genug einstufte, dass ich aufhören durfte mit der Stimulierung. Hier in Europa würde ich nie so stechen wie in China. Ich arbeite mit der Philosophie, dass durch die Entspannung die Linderung eintritt und niemals durch den Schmerz. Somit gebrauche ich in 99 % der Fälle die feinsten Nadeln.Im Oktober 2006 bis März 2009 absolvierte ich die Ausbildung zur Craniosacraltherapeutin eine gute Alternative für sehr sensible, traumatisierte und ängstliche Menschen. Eine ganze Sitzung mit Craniosacral Therapie biete ich nicht mehr an, ich wende immer Akupunktur dazu an.

TUINA

Druckbehandlungen der „Energiepunkte“ mit den Fingern, der Faust, dem Ellenbogen und dem Knie

Qigong

Qigong wird erst dann zu Qigong, wenn sich wenigstens zwei von 7 Komponenten zu einer Einheit in der Übung verbinden

AKUPUNKTUR

Die Akupunktur basiert auf der Lehre von Yin und Yang, die durch die 5 Elemente-Lehre ergänzt wurde

Öffnungszeiten

Am Morgen

Montag, Dienstag, Donnerstag & Freitag
  • 08:30 - 11:30 Uhr

Am Abend

Montag, Dienstag & Freitag
  • 19:00 - 22:00 Uhr